Die zerrissene Gesellschaft -

So überwinden wir gesellschaftliche Spaltung im neuen Krisenzeitalter

Ein Vortrag von Roman Huber (mehr Demokratie e.V.)


Wieviel Polarisierung können wir aushalten und wann bricht eine Gesellschaft einfach auseinander?

Gerade wirkt die Welt so gespalten und unversöhnlich wie seit Jahrzehnten nicht mehr.

Die Gesellschaft erscheint zerrissen – in West und Ost, Gut und Böse… - Begriffe wie „Versteher“ werden plötzlich zu Schimpfwörtern.

Die Corona-Krise hat nicht nur viele Leben auf der Erde gekostet, sondern bei uns in Deutschland auch viele Freundschaften.

Gleichzeitig wollen wir aber unsere Demokratie verteidigen?!

Diese basiert auf dem Dialog - dem Austausch und dem Miteinanderreden – trotz unterschiedlicher Meinungen. Vielleicht auch ein Streiten für die gemeinsame Sache!

Warum haben wir den Sinn für die gemeinsame Sache verloren?

Einen schönen Weg zeigt uns der Vortrag „Die zerrissene Gesellschaft“ von Roman Huber auf. Als die Vorstand von „Mehr Demokratie e.V.“ ist es sein Ziel, diese Gesellschaft wieder an einen Tisch zu bekommen und die politische Landschaft um losbasierte Bürgerräte und Bürgerbegehren zu bereichern. In diesen soll die ganze Gesellschaft vertreten sein, durch alle Generationen und Schichten:

  • entgegen einer populistischen Politik der Ängste, die die Spaltung weiter vorantreibt

  • entgegen dem fehlenden Bewusstsein für die Emotionen oder Traumata aller Generationen.


In geschützten Räumen mit Verständnis für Emotionen und Beziehungsfragen können die Menschen im Austausch miteinander ihr Potenzial entfalten, um für politische Fragen kreative Lösungen zu finden - Lösungen im Sinne aller und nicht nur der profitorientierten Wirtschaft.

Roman Huber hat die Gemeinschaft Schloss Tempelhof mitgegründet und durch "Mehr Demokratie e.V." viele Projekte wie losbasierte Bürgerräte und Bürgerbegehren mitinitiiert und wissenschaftlich begleitet und kann uns davon berichten.

Diesem Ansatz folgend hat sich Allgäu-FairNetzt (allgaeu-fairnetzt.org) das Ziel gesetzt, Menschen zu verbinden, die sich für nachhaltige Veränderung und den sozial-ökologischen Wandel in unserer Region engagieren, u.a. indem sie Begegnungsräume als achtsame Orte für Kontakt und Austausch eröffnen.

Auch sie werden auf der Veranstaltung vor Ort sein und bei Interesse von ihren Erfahrungen berichten.
 

Wir freuen uns auf einen bereichernden Abend mit Euch!

Gesichter der Erde & Attac-Oberallgäu


Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, über Spenden freuen wir uns!

telefonische Sitzplatzreservierung unter: 08323/62578

 

    

Termin dieses Vortrags und Tickets

    Alle Termine und Tickets

    Pfeil nach oben